Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Newsletter abonnieren

Mit dem kostenlosen
"DIE WANDERMAGIER-Newsletter", erhältst du in unregelmäßigen Abständen Informationen, die deinen Horizont erweitern und dich inspirieren können. Deine E-Mail-Adresse wird vertraulich behandelt und selbstverständlich nicht an Dritte weitergegeben. Du gehst keinerlei Verpflichtungen ein und kannst den Newsletter jederzeit selbständig wieder abbestellen.

Veranstaltungen

2020


Januar

Vier-Workshop-Module
Magie für
Neue Menschen

vier aufeinander aufbauende Workshop-Module
Modul-1
Sa., 18. Januar
13:00 - 18:00 Uhr

Workshop
Einhandrute
selber bauen
Selbstbau-Workshop mit praktischen Anleitungen und Erfahrungsaustausch
Sa. 25. Januar
14:00 - ca. 17:00 Uhr

noch 3 freie Plätze

Februar

Vier-Workshop-Module
Magie für
Neue Menschen

vier aufeinander aufbauende Workshop-Module
Modul-2
Sa., 15. Februar
13:00
- 18:00 Uhr

 

Exkursion
Region Ahausen
Sa. 29.
Februar
14:00 - ca. 17:30 Uhr

März

Vier-Workshop-Module
Magie für
Neue Mensch
en

vier aufeinander aufbauende Workshop-Module
Modul-3
Sa., 14. März
13:00 - 18:00 Uhr

 

Exkursion
Region
Konstanz - Litzelstetten
Sa. 28. März
14:00 - ca. 17:30 Uhr

April/Mai

Vier-Workshop-Module
Magie für
Neue Menschen

vier aufeinander aufbauende Workshop-Module
Modul-4
Sa., 04. April
13:00 - 18:00 Uhr

 

Seminar
Odilienberg & Taennchel

Sein und Werden
29. April - 03. Mai
weitere Infos in Kürze

Juni

Workshop/Vortrag
Region Merzig / Saarland
19. - 21. Juni

2
Workshops plus Vortrag
Neuer Mensch und Neue Erde - Das große Abenteuer unserer Zeit

Juni/ Juli

Kraftortreise
NATUR PUR
Kraftortwanderungen Region Filzmoos / Österreich
27. Juni - 04. Juli


Du hast Interesse an Kraftorten der neuen Zeit in deiner Region (Fernrecherche)?
Du möchtest gerne einen Vortrag/Seminar/Workshop mit uns organisieren? Kontaktiere uns gerne!



Besucherzähler seit 01.12.2019

English Version
in Englishin English



Unsere Bücher

unser neuestes Buch!!!

NEUER MENSCH UND NEUE ERDE TEIL 2
Das Abenteuer geht weiter


Haben die Autoren mit dem ersten Teil von NEUER MENSCH UND NEUE ERDE die Basis für das grundlegende Verständnis von Erdwandel und des dringend erforderlichen Bewusstseinssprunges der Menschheit gelegt, so geben sie in dieser Fortsetzung zahlreiche vertiefende Informationen weiter, die es dem Leser leicht machen, den Wandel freudig mitzugestalten und als ganz besonderes Abenteuer zu begreifen. Die Welle rollt! 


NEUER MENSCH UND NEUE ERDE
Das große Abenteuer unserer Zeit


Neuer Mensch und Neue ErdeNeuer Mensch und Neue Erde
Befindet sich die Menschheit aktuell innerhalb des größten Abenteuers ihrer Zeit? Erleben wir sowohl die Geburt einer Neuen Erde, als auch die des Neuen Menschen? Bricht unser Weltbild wie ein Kartenhaus in sich zusammen, da es auf falschen Annahmen und veralteten Glaubenssätzen auf- gebaut ist?
Hier mehr


WUNDERLINGE - SCHLANGENEIER DER DRUIDEN?

Buchrezension

Entdecke das Geheimnis dieser wundersamen "Baumknollen"
 


Wunderlinge - geheimnisvolle "Baumknollen"Wunderlinge - geheimnisvolle "Baumknollen"


LEBENSQUELLE ODILIENBERG

Buchrezension

  Entdecke die Magie dieser Landschaft und tauche ein in das Ur-Wissen der Menschheit


unser aktuelles Buch über den "magischen Odilienberg". 
320 Seiten, 80 Kraftplätze, Planetenfokusse, Landschafts-Chakras, Leylines u.v.a.m.unser aktuelles Buch über den "magischen Odilienberg". 320 Seiten, 80 Kraftplätze, Planetenfokusse, Landschafts-Chakras, Leylines u.v.a.m.


FASZINATION KRAFTORTE
BODENSEE - HEILIGE LANDSCHAFT DER GÖTTIN 

Buchrezension

Geomantische Spurensuche nach Kraftorten am Bodensee


290 Seiten, 120 - größtenteils unbekannte - Kraftorte290 Seiten, 120 - größtenteils unbekannte - Kraftorte


ZURÜCK IN DIE EINHEIT

Kontakte mit Naturwesen und Wunderlingen
Gespräche mit Naturwesen und den geheimnisvollen BaumknollenGespräche mit Naturwesen und den geheimnisvollen Baumknollen

Versandkostenfreie Direktbestellungen über den Verlag Tredition bedeuten für uns die doppelte Marge - Unterstützung, die nichts kostet!

Karma - Stolz statt Schuld und der Beginn einer neuen Epoche

Veröffentlicht am 21.04.2019

 

Licht und LebenLicht und Leben

Heute ist Ostersonntag - ein seltsamer Tag, um einen Newsletter zu schreiben - und doch kann ich nicht widerstehen, meine Gedanken mit euch zu teilen. Soeben komme ich von einem Spaziergang durch blühende Wiesen zurück, beschenkt mit einem bunten Blumenstrauß, den ich Ostara zu Ehren - der germanischen Frühlingsgöttin - gepflückt habe. Der Gesang der Vögel klingt noch in mir nach und ich spüre tiefe Dankbarkeit und Freude.

Lange Zeit habe ich jetzt mit Schuldgefühlen gerungen, nicht wegen irgendeines Verbrechens, sondern wegen ganz alltäglicher Dinge auf persönlicher Ebene, aber auch mit der Schuld des deutschen Volkes und der Schuld der Menschheit, der Erde und ihren Geschöpfen gegenüber. Je mehr ich es wagte, genauer hinzuschauen - hinter persönliche Verhaltensmuster, aber auch, und ganz besonders, hinter Tabus, Dogmen, Nachrichtenmeldungen und Glaubensstrukturen - desto schmerzlicher trug ich an der Last der Erkenntnis. Wie, um Himmels Willen, sollte ich dieses karmische Erbe jemals ausgleichen und/oder verringern können?

Ostara zu EhrenOstara zu Ehren

Zum besseren Verständnis - Karma ist, unserem Verständnis nach, nicht gleichzusetzen mit schlechtem Verhalten, dessen wir uns schuldig gemacht haben, sondern unvermeidlicher Teil des Lebens. "Richtig" und "Falsch" sind einfach unpassende Begrifflichkeiten, da mit jeder Handlung oder Nichthandlung Erfahrungen und Erkenntnisse gewonnen werden, die zu unserer Entwicklung beitragen. Wer demnach glaubt, durch brav sein und Gutes tun "schlechtes" Karma vermeiden zu können, befindet sich auf dem Holzweg. Brav zu sein, in einer Situation, in der es erforderlich wäre, sich konsequent für eine Überzeugung, ein Ziel oder eigene Werte einzusetzen, kann genauso falsch sein, wie sanft und freundlich zu bleiben, wenn ein klares und scharfes "Nein" erforderlich ist. Es handelt sich wohl eher darum, das Optimum zu finden.

Um deutlich zu machen, dass die Begriffe "Karma" und "Schuld" nicht identisch miteinander sind, möchten wir daran erinnern, dass es schließlich auch "gutes" Karma gibt, das sich durch allgemein günstige Umstände und glückliche Fügungen genauso sichtbar machen kann, wie durch Freunde in der Not.

Keine Frage, alles Leben strebt nach Entwicklung und nach Ausgleich - Karma ist weder Strafe noch Belohnung, sondern lediglich die unvermeidliche Herausforderung, Ungleichgewichte auszugleichen (oder eben auch Schuld), um zu neuen Erkenntnissen zu gelangen und Gleichgewicht herzustellen. Dieser Prozess ist ständig in Bewegung, da lebendige Entwicklung nichts Statisches sein kann. Sich diesem Ausgleich zu verweigern, ihn zu ignorieren oder zu leugnen, führt zwangsläufig zu weiterer Anhäufung von Karma - ein Teufelskreis. Karma kann zwar nicht vermieden werden, es unnötig anzuhäufen ist aber einfach nicht besonders intelligent.

Viele Menschen wissen oder ahnen inzwischen, dass wir derzeit den Beginn einer neuen Epoche erleben. In Zeiten des Übergangs ist es besonders wichtig, mit möglichst wenig Ballast zu "reisen" -  also möglichst viel Karma auszugleichen - um Erkenntnisse und Wissen aus den Erfahrungen vergangener Epochen, als Entwicklungsgewinne ins Neue hineintragen zu können. Derzeit ist es also von großer Bedeutung, sich hier zu engagieren.

Während meines Ostersonntagspaziergangs fragte ich mich, wie es wäre, wenn ich alle schmerzlichen Erfahrungen meines bisherigen Lebens, als Ausgleich persönlicher karmischer Schuld akzeptieren und annehmen könnte. Sogleich wurde es leichter in mir und so wagte ich es, mir auch andere Bereiche anzuschauen. Was wäre z.B., wenn ich die Flüchtlingssituation in Europa als Ausgleich für eine Schuld betrachten würde, für das, was Europäer seit Jahrhunderten anderen Völkern angetan haben? Schon das Zulassen dieses Gedankens ließ mich die Situation anders empfinden - es breitete sich eine Art Frieden mit den Herausforderungen des Lebens aus. Kein Frieden, der mit jeglichem Unrecht einverstanden ist und sich deshalb nicht mehr verantwortlich fühlt - es handelte sich eher um Frieden mit den Herausforderungen des Lebens.

Durch bereitwillige Annahme und die Bereitschaft, für Ausgleich sorgen zu wollen, wird Verringerung von Karma möglich, etwas was jedem möglich ist. Das ist etwas ganz anderes, als sich in Schuldgefühlen zu suhlen, sich selbst zu verachten oder wütend nach anderen Schuldigen zu suchen. In dem Moment, in dem ich das Gesetz des Ausgleiches anerkenne und mich persönlich in dessen Dienst stelle, verlasse ich das "Tal der Tränen" und kann mich sogar stolz und aufrecht dabei fühlen, weil ich weiß, dass ich eine wichtige Aufgabe übernommen habe.

Niemand von uns muss die ganze Last des Ausgleiches alleine tragen, doch je mehr von uns sich dafür einsetzen, desto leichter wird die Last jedes Einzelnen. Damit dies möglich wird, braucht es Menschen, die sich dieser Aufgabe widmen. Statt endloser Nabelschau und Aufarbeitung persönlicher Vergangenheit - ob in diesem oder in anderen Leben - braucht es jetzt Menschen, die sich den kollektiven Menschheitsthemen widmen, da es sich beim Übergang in eine neue Epoche ganz klar um einen kollektiven Prozess handelt.

Wir wissen, dass viele von euch sich bereits für eine bessere Welt engagieren - jeder an seinem Platz - dennoch möchten wir diese Gelegenheit nutzen, um auch noch eine Warnung an euch richten, was Massenmeditationen angeht. Weshalb Warnung? Sind Massenmeditationen denn nicht etwas Gutes, wenn es um Frieden und die Rettung der Erde geht? Wir warnen jedoch davor, bedenkenlos vorgefertigte Texte nachzusprechen, vorgegebene Rituale zu befolgen und festgelegte Zeiten einzuhalten. Ob Worte, Rituale oder bestimmte Zeiten, bedenkt bitte, dass es sich dabei um machtvolle, magische Werkzeuge handelt, die versteckte Programmierungen und Botschaften enthalten können, die durch eure Teilnahme aktiviert werden. Deshalb, solange ihr nicht sicher wisst, welche Inhalte und Programmierungen in einer solchen Meditation enthalten sind, schafft euch besser eigene Worte, eigene Rituale und einen für euch geeigneten Zeitraum!

Das Neue begrüßenDas Neue begrüßenWas das mit Karma zu tun hat? Eine Menge, denn auch Schaden, der unwissentlich angerichtet wird, muss ausgeglichen werden. Da ist es wahrlich besser, sich zu informieren und selbst zu entscheiden, wofür wir uns einsetzen, nicht wahr?

Ostara - auch Eostrae - ist die germanische Frühlingsgöttin der Fruchtbarkeit und des Lebens und deshalb ein wundervolles Symbol des Neubeginns. Lasst uns, gemeinsam, diesen Neubeginn gestalten - was für eine Freude!

Frohe Ostern - gutes Gelingen!

 

 

 

 

 

Wenn du über unsere Aktivitäten und Angebote informiert werden möchtest, dann abonniere doch den DIE WANDERMAGIER- Newsletter,
natürlich unverbindlich und kostenlos.
 


©
Andreas Hösl & Heike Antons