Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

AHHA

Veranstaltungen 2018


Oktober

2 Vorträge
Region Bad Neuenahr - Ahrweiler

Neuer Mensch und Neue Erde -
Das große Abenteuer
unserer Zeit

Fr., 12.10. - 16:00 - 18:30 Uhr
oder
Fr., 12.10. - 19:30 - 22:00 Uhr
HERZFRAU Zentrum
Bad Neuenahr - Ahrweiler


2 Workshops
Region Bad Neuenahr - Ahrweiler

Sa., 13.10. - 13:00 - 18:00 Uhr
und/oder
So., 14.10. - 13:00 - 17:00 Uhr
Region Bad Neuenahr -
Ahrweiler

nähere Informationen und Anmeldung


Vortrag
Region Südeifel

Neuer Mensch und Neue Erde - Das große Abenteuer
unserer Zeit

19.10. - 19:00 - 21:30 Uhr
Seminarhaus
"Zum Seelenstern"

54298 Welschbillig

Workshop
Region Südeifel

20.10. - 13:00 - 17:30 Uhr
Region Ferschweiler/Ernzen

nähere Informationen und Anmeldung


 

Aktuell schreiben wir an einer Fortsetzung von Neuer Mensch und Neue Erde und erforschen außerdem, parallel dazu,  weitere Kraftorte der neuen Zeit in den Regionen Taunus, Odenwald, Luxemburg (Echternach / Ferschweiler) und Bad Neuenahr-Ahrweiler. 

Wer an Kraftorten der neuen Zeit in seiner Region interessiert ist oder einen Vortrag, Workshop oder Seminar mit uns organisieren möchte, kann uns natürlich gerne kontaktieren, damit wir entsprechende Termine absprechen können. 


Besucher seit 01.08.2018

AHHAUnsere Bücher

unser aktuelles Buch!!!

NEUER MENSCH UND NEUE ERDE

Neuer Mensch und Neue ErdeNeuer Mensch und Neue Erde

Befindet sich die Menschheit aktuell innerhalb des größten Abenteuers ihrer Zeit? Erleben wir sowohl die Geburt einer Neuen Erde, als auch die des Neuen Menschen? Bricht unser Weltbild wie ein Kartenhaus in sich zusammen, da es auf falschen Annahmen und veralteten Glaubenssätzen auf- gebaut ist?
Hier mehr


WUNDERLINGE - SCHLANGENEIER DER DRUIDEN?

Entdecke das Geheimnis dieser wundersamen "Baumknollen"
 

Wunderlinge - geheimnisvolle "Baumknollen"Wunderlinge - geheimnisvolle "Baumknollen"


LEBENSQUELLE ODILIENBERG

  Entdecke die Magie dieser Landschaft und tauche ein in das Ur-Wissen der Menschheit

unser aktuelles Buch über den "magischen Odilienberg". 
320 Seiten, 80 Kraftplätze, Planetenfokusse, Landschafts-Chakras, Leylines u.v.a.m.unser aktuelles Buch über den "magischen Odilienberg". 320 Seiten, 80 Kraftplätze, Planetenfokusse, Landschafts-Chakras, Leylines u.v.a.m.


FASZINATION KRAFTORTE
BODENSEE - HEILIGE LANDSCHAFT DER GÖTTIN 

Geomantische Spurensuche nach Kraftorten am Bodensee

290 Seiten, 120 - größtenteils unbekannte - Kraftorte290 Seiten, 120 - größtenteils unbekannte - Kraftorte


ZURÜCK IN DIE EINHEIT

Kontakte mit Naturwesen und Wunderlingen
Gespräche mit Naturwesen und den geheimnisvollen BaumknollenGespräche mit Naturwesen und den geheimnisvollen Baumknollen

Direktbestellungen über den Verlag Tredition sind eine große Unterstützung, da unsere Marge sich dadurch verdoppelt - doch natürlich kann das Buch auch überall im Buchhandel und online bestellt werden.

Energieraub und "Opfer-Täter-Spiel" - etwas BESINNliches

Veröffentlicht am 22.12.2017

Das Jahr 2017 neigt sich dem Ende zu und auf allen Ebenen ist sehr viel in Bewegung. Wohl kaum jemand wird sich noch erfolgreich vor der Erkenntnis verschließen können, dass die uns bisher bekannte Realität sich tiefgreifend verändert und uns mit unbekannten und fremden Situationen konfrontiert, die häufig auch Ängste auslösen. Es handelt sich um eine herausfordernde Zeit, in der jeder Einzelne von uns darüber mitentscheidet, in was für eine Richtung unser Menschsein sich entwickeln wird. Grundlage dafür ist die Verbindung mit uns Selbst, da wir nur so über die dazu nötige Macht verfügen.

Von einem „Brief“ in dieser speziellen Jahreszeit werden besinnliche und frohe Botschaften erwartet, doch wir sehen unsere Aufgabe nicht darin, Erwartungen zu erfüllen, sondern in die Welt zu tragen, was durch uns in die Welt getragen werden möchte, deshalb widmen wir uns einem Thema, das auf den ersten Blick nicht in diese Jahreszeit zu passen scheint.

In der Vergangenheit haben wir schon mehrfach darauf hingewiesen, dass unsere Schwester Erde erfolgreich einen Bewusstseins-Sprung getan hat, der für uns Menschen mit Konsequenzen verbunden ist, die den meisten entweder nicht bekannt sind oder die schlichtweg ignoriert werden. Eine dieser Konsequenzen ist es, dass die Lebensenergie der Erde uns nicht mehr bedingungslos zur Verfügung steht – wer es an Achtung und Respekt der Erde und ihren Geschöpfen gegenüber fehlen lässt, ist seit ein paar Jahren mit einem Energiemangel konfrontiert, der ihm fremd ist und den er nicht begreifen kann.

Die Lebensenergie der Erde ist natürlich nicht verschwunden, doch braucht es dazu bewusste Hinwendung zur Erde, zur Natur, zum Leben, zur Schöpfung, dann fließt auch die Energie wieder, doch genau das scheint den meisten modernen Menschen fremd geworden zu sein.

Das Thema Energiemangel ist nicht neu, viele Menschen, die nicht gelernt haben, sich an ihre innere Quelle anzubinden, leiden schon immer darunter. Bisher konnte dieser Mangel jedoch durch die Lebensenergie der Erde, zumindest teilweise, ausgeglichen werden. Doch da dies seit 2012 nicht mehr selbstverständlich geschieht, breitet zwischenmenschlicher Energieraub sich aus wie ein Flächenbrand – Aggressionen und Depressionen sind die wohl deutlichsten Hinweise darauf. (Für alle diejenigen, die sich unter Energieraub nichts vorstellen können, fügen wir, im Anschluss dieses „Briefes“, ein paar Beispiele an.)

Eigentlich dürfte es so etwas wie Energiemangel überhaupt nicht geben, schließlich besteht alles aus Energie und es ist im Grunde nicht einzusehen, weshalb wir uns nicht einfach an den Energien anschließen können sollten, die uns doch so zahlreich und vielfältig umgeben. Doch in unserer Realität sieht das nun mal noch anders aus, weshalb um Energie auf allen nur denkbaren Ebenen gekämpft wird – dazu zählen Ressourcen, Macht, Geld und Land genauso, wie alle zwischenmenschlichen „Opfer-Täter-Spiele“ des Alltags.

Energiemangel entsteht, weil kaum jemand gelernt hat, sich an die eigene Quelle anzuschließen und/oder Kontakt mit der Erde, der Natur, dem Kosmos und allem uns umgebenden Leben als Grundlage für unser Leben zu begreifen. Zum Großteil sind wir Hungernde und Durstende, die um ihr Überleben kämpfen und die sich deshalb auf das „Opfer-Täter-Spiel“ einlassen, weil sie glauben, dass dies die einzige Rettung sei. Dabei ist es gleichgültig, ob wir uns als Opfer oder als Täter beteiligen, beide Rollen bedingen einander und sind einfach zwei Seiten einer Medaille, denn ohne die eine kann es die andere nicht geben. Ob Anerkennung oder Kritik, Mitleid oder Zorn, Vertrauen oder Angst - es handelt es sich um Energie von anderen.

Hier hilft es nur, sich dieses „Spieles“ bewusst zu werden, dessen Mechanismen zu verstehen und dann einfach nicht mehr mitzuspielen – weder als Opfer noch als Täter. Den eigenen Energiebedarf können wir stillen, indem wir wieder still werden und nach innen lauschen – dort finden wir die Antworten auf all unsere Fragen. Rückzug von Menschenmassen und allem was Energie raubt ist nötig und Aufenthalt in der Natur dafür die wertvollste Unterstützung, die wir uns nur wünschen können.

Doch wie gehen wir mit Mitmenschen um, die uns Energie rauben wollen, was im Allgemeinen ja unbewusst geschieht? Ist es besser, anderen den Zugriff auf unsere persönliche Energie grundsätzlich zu verweigern? Durch ein Selbst-Gespräch – also mit dem Teil von uns, der ewig und unvergänglich ist – bekamen wir dazu folgende Anregungen:

"Kranke und Schwache brauchen gelegentlich die Hilfe anderer Menschen, um bei Kräften zu bleiben und Kinder müssen in Ruhe lernen dürfen, sich selbst an die Quelle anzuschließen. In den meisten Situationen ist es jedoch nötig, das „Opfer-Täter-Spiel“ zu entlarven und auszusprechen, was ihr gerade wahrnehmt.

Kaum jemand von euch ist bereits dazu in der Lage, ununterbrochen an der eigenen Quelle angeschlossen zu bleiben, deshalb könnt ihr von anderen ausgelaugt werden, obwohl Energie in Hülle und Fülle um euch ist. Sorgt zuallererst für euch selbst, bevor ihr Energie an andere weitergebt. Seid ihr schlecht angebunden oder gar schon erschöpft, dann ist es eure Verantwortung für euch zu sorgen.

Natürlich gibt es hierfür Ausnahmen – Extremsituationen, die schnelles Handeln erforderlich machen z.B. – doch es gibt so viele alltägliche Situationen, in denen ihr darüber entscheidet, ob ihr das „Opfer-Täter-Spiel" mitspielt oder ob ihr den Mut habt zum „Spielverderber“ zu werden und ein neues Miteinander zu kreieren. Ob ihr Energie abgebt oder nicht, das ist gar nicht so wichtig – beides ist weder richtig noch falsch – doch weshalb ihr etwas tut und dass ihr Verantwortung dafür übernehmt, macht einen entscheidenden Unterschied."

Das Phänomen zwischenmenschlichen Energieraubes ist vielen schon länger bekannt, doch inzwischen ist noch ein weiteres dazugekommen, das sich zunehmend ausbreitet und die Energie-Situation dramatisch verschärft – wir sprechen hier vom Energieraub der durch künstliche Intelligenz praktiziert wird. Das mag im ersten Moment abstrus klingen, doch nicht grundlos warnt sogar Tesla-Chef Elon Musk, schon seit Jahren vor dem Einfluss, den künstliche Intelligenzen auf uns ausüben.

Auch hierzu Auszüge aus einem Selbst-Gespräch:

"Die größten Energieräuber findet ihr in Form von künstlichen Intelligenzen, nach denen immer mehr Menschen süchtig sind. Energieraub unter Menschen ist inzwischen eng mit dem Energieraub künstlicher Intelligenzen verbunden – Energiemangel muss halt irgendwie ausgeglichen werden.

Energien können euch nähren oder auch auslaugen. Mag künstliche Intelligenz euch auch faszinieren und in ihren Bann ziehen, letztlich wird sie euch immer auslaugen und zugleich Hoffnung auf Erfüllung wecken. Künstliche Intelligenzen treiben einen Keil in den unmittelbaren Kontakt mit allem, was echt und lebendig ist – letztlich zwischen Mensch und Natur, zwischen Mensch und Erde, zwischen Mensch und Schöpfung.

Die Möglichkeiten der Technik zu nutzen ist nicht falsch, aber seid äußerst achtsam dabei, damit ihr euch nicht in ihren Fäden verfangt. Menschen sind magische Wesen – diese Magie gilt es zu bewahren und auszubauen. Der Glaube an die Macht der Technik und des Internets stärkt die Macht der Technik und des Internets. Benutzt diese Techniken, lasst euch jedoch nicht von ihnen benutzen – lasst sie für euch arbeiten, statt eure Lebensenergie dort hinein zu stecken."

Whats-App Nachrichten lenken uns ab, Mahlzeiten wollen fotografiert und geteilt werden, überall sind wir verfügbar und erreichbar und wichtige Informationen wie „Ich bin jetzt da und da, wo bist du?“ oder das Posten von „Kalendersprüchen“ und Befindlichkeiten nehmen unsere Aufmerksamkeit völlig in Beschlag – technische Geräte steuern, lenken und beherrschen uns auf seltsame Art und laugen uns dabei klammheimlich aus. Immer mehr Menschen sind süchtig nach „Likes“ und nach „Zahlen“, die ihnen bestätigen, dass ihre Beiträge, dass sie selbst wahrgenommen werden, während Smartphone und Co sich beim Restaurantbesuch mitten auf dem Tisch breit machen und dabei mehr Aufmerksamkeit bekommen, als das menschliche Gegenüber. Kollektives Suchtverhalten, das nicht als solches wahrgenommen wird. Energieraub hat viele Gesichter – was Wunder, dass wir immer hungriger, aggressiver und depressiver werden.

Wenngleich Energieraub allgemein akzeptiert wird und häufig sogar als höflich, freundlich und gut gilt – vor allen Dingen dann, wenn wir uns Energie rauben lassen – bedeutet es nicht, dass dieses „Spiel“ das Beste ist, dessen wir als Menschheit fähig sind. Deshalb ist jeder von uns dazu aufgerufen, Verantwortung für sich und die uns umgebende Realität zu übernehmen und für Werte einzustehen, die uns jeweils HEILig sind.

Was wir jetzt brauchen, sind Menschen, die sich ihrer Selbst bewusst sind, die sich Selbst ermächtigen und das Ruder in die Hand nehmen. Es wird niemand kommen, der es für uns richten wird, lasst uns selbst diejenigen sein, auf die wir gewartet haben!

In diesem Sinne wünschen wir uns allen eine BESINNliche Weihnachtszeit und einen guten Start in ein neues Jahr, das ganz anders werden kann und soll und darf, als das hinter uns liegende!

Einige Beispiele für zwischenmenschlichen Energieraub:

- "auslutschen" anderer, ohne etwas dafür geben zu wollen oder etwas dafür zu geben, was der Andere gar nicht brauchen kann
- ständiges Reden, nachfragen, nicht zuhören
- Verschlossenheit, Distanziertheit, Schweigen, sich alles aus der "Nase" ziehen lassen
- ständiges Klagen, Jammern, Schimpfen, fokussieren auf Probleme ...
- Kontrolle, in Frage stellen, Kritik, nach dem "Haar in der Suppe" suchen
- Machtmissbrauch, Angst einjagen, einschüchtern ...
- störende Lärmkulisse verursachen: laut seufzen; stöhnen, extrem laut niesen; husten; telefonieren; reden, schreiendes Gelächter, Stühle rücken, auf den Tisch klopfen, laute Musik ...

- chronisches zu spät oder viel zu früh kommen
- ständiges Verschieben von Terminen
- nicht zuhören/ nicht nachlesen, bereits gegebene Informationen noch einmal erklärt bekommen wollen
- "Extrawürste" einfordern: "Ich kann erst später dazukommen, kostet das Seminar dann weniger?"
- nicht ernst gemeintes Interesse: "Könnt ihr dieses Seminar nicht noch mal anbieten? Ich wäre so gerne dabei." und sich dann nie anmelden.
- Lärm, Gestank etc.: mit quietschenden Reifen fahren, zu viel Parfüm, Haarspray ...
- ständiges Belehren, Korrigieren und herablassendes Zitieren von "weisen" Sprüchen, sobald jemand anderer ein Problem zu haben scheint
- Energieraub kann auch so aussehen, dass ich eine Aufgabe, die ich selbst übernommen habe, mit den Energien eines anderen bewerkstellige, indem ich diesen mit Fragen beschäftigt halte oder ihm Bereiche geradezu aufdränge. Das kann aussehen wie ein Kompliment "Du kennst dich damit doch so gut aus, kannst du mir da nicht helfen?", läuft aber darauf hinaus, dass nicht ich, sondern der andere meinen "Job" macht, während ich gut dastehe, ohne viel dafür getan zu haben.
- Last but not least, gibt es da natürlich auch noch den Energieraub, der im großen Stil durch Politik, Wirtschaft, Medien und Kirche begangen wird, indem Emotionen geschürt und Verunsicherungen ausgelöst werden. Auch hier gilt es, das „Opfer-Täter-Spiel“ nicht mehr mitzuspielen.

Diese Liste ist natürlich nicht vollständig und soll auch nur ein Gefühl dafür vermitteln, was wir meinen, wenn wir von Energieraub sprechen.