Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

AHHA-TeamAHHA-Team

Veranstaltungen 2017


 18. Oktober
Buchlesung
Neuer Mensch und Neue Erde
Das große Abenteuer unserer Zeit
Info hier:


21.Oktober
Workshop
Neuer Mensch und Neue Erde
Info hier:


29. Oktober
Basis-Workshop
"Film und Ton für den eigenen Internetauftritt bei YouTube & Co."

7 freie Plätze

 Info hier:


11. November
Einhandrutenworkshop
Selbst gestalten
Grundlagenwissen
Erfahrungsaustausch

noch 1 freier Platz

Info hier:


 12. November
Individuelle
Räucherfeder
selbst gestalten

noch 3 freie Plätze

Info hier:


18. November
Didgeridoobau-Workshop
mit Spielkurs

noch 5 freie Plätze

Info hier:


19. November
Indianer- bzw. Märchenflötenbau- Workshop mit Spielkurs

ausgebucht!!
weiterer Termin ist in Planung

Info hier:


Besucher seit 18.01.2016

Unsere Bücher

unser neues Buch!!!

Neuer Mensch und Neue ErdeNeuer Mensch und Neue Erde

Befindet sich die Menschheit aktuell innerhalb des größten Abenteuers ihrer Zeit? Erleben wir sowohl die Geburt einer Neuen Erde, als auch die des Neuen Menschen? Bricht unser Weltbild wie ein Kartenhaus in sich zusammen, da es auf falschen An- nahmen und veralteten Glaubenssätzen auf- gebaut ist?
Hier mehr


Wunderlinge - entdecke das Geheimnis dieser wundersamen "Baumknollen"

Wunderlinge - geheimnisvolle "Baumknollen"Wunderlinge - geheimnisvolle "Baumknollen"


   Entdecke die Magie dieser Landschaft und tauche ein in das Ur-Wissen der Menschheit

unser aktuelles Buch über den "magischen Odilienberg". 
320 Seiten, 80 Kraftplätze, Planetenfokusse, Landschafts-Chakras, Leylines u.v.a.m.unser aktuelles Buch über den "magischen Odilienberg". 320 Seiten, 80 Kraftplätze, Planetenfokusse, Landschafts-Chakras, Leylines u.v.a.m.


 Geomantische Spurensuche nach Kraftorten am Bodensee

290 Seiten, 120 - größtenteils unbekannte - Kraftorte290 Seiten, 120 - größtenteils unbekannte - Kraftorte


Kontakte mit Naturwesen und Wunderlingen
Gespräche mit Naturwesen und den geheimnisvollen BaumknollenGespräche mit Naturwesen und den geheimnisvollen Baumknollen

Alle Bücher sind versandkostenfrei im Buchhandel und online erhältlich!
Direkte Verlagsbestellungen sind in der Regel schneller, als der Umweg über den Buchhandel - und für uns, als Autoren, springt dabei auch mehr raus, da jeder Zwischenhändler natürlich am Gewinn beteiligt werden will.

26. Juli 2016 - brisanter Beginn des neuen Maya-Energiejahres

Veröffentlicht am 22.07.2016

In der Fassung des Maya-Kalenders von Dr. José Argüelles endet das derzeitige Energiejahr am kommenden Sonntag, 24. Juli 2016.
Wie die Kelten, so verwendeten auch die Mayas einen 28tägigen Rhythmus und kamen bei 13 Monden entsprechend auf 364 Tage (13 x 28). Demzufolge bleibt 1 Tag im Jahr „übrig“ – ein Tag außerhalb der Zeit. Bei den Kelten war dies der sogenannte Misteltag, bei den Mayas der „Grüne Tag“.

In beiden Kulturen hatte dieser Tag einen magischen und augurenhaften Stellenwert - ähnlich, wie bei dem bekannten Brauch der „heiligen Nächte“, bildet dieser Tag (der 25.07.) das Eingangstor in ein neues Energiejahr. Das aktuelle Energiejahr beginnt also mit dem 26. Juli 2016.

Doch der Grüne Tag bildet nicht nur das Eingangstor, sondern reicht gewissermaßen  auch die Essenz des vergangenen Energiejahres an das nachfolgende Energiejahr weiter. Betrachten wir die zurückliegenden Ereignisse, dann erhält diese Bedeutung eine ganz besondere Brisanz.

Bei der zentralen Energiequalität des diesjährigen Grünen Tages, handelt es sich um den „Weißen Spiegel“ (insgesamt gibt es 20 unterschiedliche Energiequalitäten). Wie das mit Spiegeln so ist, fordert er uns also dazu heraus, rückblickend in den Spiegel zu schauen und zu erkennen, was in unserem Leben nicht rund läuft, gegebenenfalls etwas zu verändern oder zumindest eine klare Vereinbarung mit sich selbst zu treffen, welche Veränderungen wir treffen wollen.

Ganz besonders deutlich wird die Dringlichkeit dieser Entscheidungen und Veränderungen für uns, wenn wir uns anschauen, welche Energiequalität das kommende Energiejahr mit sich bringt - es folgt nämlich die Qualität des „Blauen Sturmes“.

In der Ausgabe des Mayakalenders von Johann Kössner (www.maya.at) – Die Wirkkräfte der Zeit – ist dazu folgendes nachzulesen:

„KIN 219 – Blauer Spektraler Sturm – Mit dieser Qualität startet das neue Energie-Jahr. Der Ton ELF weist darauf hin, dass im laufenden 13 Jahrzyklus die vorhergehenden 10 Jahre mit all ihren heftigen Themen, die nicht gelöst worden sind, höchste Aufbruchswirkung bekommen. Bisher gehaltene „Dogmen“ werden in sich zusammenfallen. Allerdings liefert der „BLAUE STURM“ gleichzeitig jedwede notwendige Energie, echte Erneuerung zu ermöglichen. Das kollektive Bewusstsein wird ganz entscheidend dazu beitragen, ob es auch dazu kommt!“

Der „Blaue Sturm“ ist jedoch nicht nur der zentrale Archetyp des kommenden Energiejahres, sondern zusätzlich auch noch dessen Führungsenergie, sozusagen im  „Doppelpack“ - wir dürfen also mit Spannung sowohl unsere persönliche Entwicklung, als auch die nächste Phase der Erdwandlung und aller damit verbundenen Ereignisse erwarten.

Unsere Empfehlungen:

In dem obigen Zitat von Johann Kössner wird angeführt, dass das kollektive Bewusstsein von entscheidender Bedeutung sein wird. Wir haben bei unseren bisherigen Beiträgen bereits mehrmals darauf hingewiesen, dass Kraftorte (soweit NICHT manipuliert etc.) - hierbei im Besonderen „Orte, mit der Energie der Neuen Erde“- vom kollektiven Bewusstsein unbeeinflusst sind. Sie sind daher ideal dafür geeignet, um sich - z. B. mit Hilfe der Transmutation - von alten anhaftenden Mustern zu lösen, aber auch für jede andere bewusstseinserweiternde Arbeit - ein Unterfangen, das unter dem Einfluss des kollektiven Bewusstseins häufig zum Scheitern verurteilt ist.

Also unser Tipp: Kraftorte aufsuchen oder herausfinden, wo sich in der näheren Umgebung bzw. im eigenen Wohnbereich Kraftplätze befinden (wir müssen nicht kilometerweit zu einem Kraftplatz fahren, wenn wir beispielsweise ein Herz-Chakra im Wohnzimmer haben).

Weiterhin ist es wichtig, die eigene Aura von nicht zuträglichen Energien und Anhaftungen zu befreien. Räuchern, Klang etc. allein helfen nur bedingt, es sollten außerdem klare und deutliche Worte gesprochen werden, die die klare Absicht des Handelnden ausdrücken. Es geht darum, in die eigene Macht zu gehen.

Außerdem empfehlen wir, die Auraschichten des Astralkörpers und des Emotionalkörpers nahe zu sich „heranzuziehen“ - jedoch nur so weit, dass kein „Engegefühl“ entsteht - um sich gegebenenfalls gegen allzu starke oder schädigende Energien zu wappnen. Die Auraschicht unseres Mentalkörpers dagegen, können wir weit ausdehnen.

Weshalb ist das wichtig? Wir werden zunehmend mit unerwünschten oder belastenden Energien konfrontiert, die körperliche, materielle, technische und/oder emotionale Ursachen haben können, deren Ursprung jedoch auch kosmisch sein kann (Strahlungen). Stellen wir uns vor, dass sich die um unseren Körper befindlichen Auraschichten (Astral und Emotional) wie ein Kokon um uns legen, sind wir weitgehend geschützt. Die mentale Schicht bildet dabei den hauptsächlichen Schutz vor kosmischen Strahlungen. Wir können uns dazu vorstellen, dass die Strahlung, die für unsere Bewusstseinserweiterung wichtig ist, von oben - beginnend mit dem Kronen-Chakra - durch unser gesamtes Chakra-System bis in die Erde gleitet, während alles, was zu viel ist, außen an der mentalen Auraschicht abfließt. Auf diese Weise profitieren wir von dieser Strahlung und schützen uns gleichzeitig vor einer Überlastung (mentaler Kurzschluss).