Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

AHHA

Veranstaltungen 2018


Aktuell schreiben wir an einer Fortsetzung von Neuer Mensch und Neue Erde und erforschen außerdem, parallel dazu,  weitere Kraftorte der neuen Zeit in den Regionen Taunus, Odenwald, Luxemburg (Echternach / Ferschweiler) und Bad Neuenahr-Ahrweiler und bieten daher, bis auf weiteres, keine eigenen Veranstaltungen an.

Wer an Kraftorten der neuen Zeit in seiner Region interessiert ist oder einen Vortrag, Workshop oder Seminar mit uns organisieren möchte, kann uns natürlich gerne kontaktieren, damit wir entsprechende Termine absprechen können.

Juli

28.07.
10:00 - 18:00 Uhr
Didgeridoobau- und Spielkurs
weitere Infos
hier

 

29.07.
10:00 - 18:00
Uhr
Mär
chen- und Indianerflötenbau- und Spielkurs
weitere Infos
hier

nur noch 2 freie Plätze


 

Besucher seit 18.01.2016

AHHAUnsere Bücher

unser aktuelles Buch!!!

NEUER MENSCH UND NEUE ERDE

Neuer Mensch und Neue ErdeNeuer Mensch und Neue Erde

Befindet sich die Menschheit aktuell innerhalb des größten Abenteuers ihrer Zeit? Erleben wir sowohl die Geburt einer Neuen Erde, als auch die des Neuen Menschen? Bricht unser Weltbild wie ein Kartenhaus in sich zusammen, da es auf falschen Annahmen und veralteten Glaubenssätzen auf- gebaut ist?
Hier mehr


WUNDERLINGE - SCHLANGENEIER DER DRUIDEN?

Entdecke das Geheimnis dieser wundersamen "Baumknollen"
 

Wunderlinge - geheimnisvolle "Baumknollen"Wunderlinge - geheimnisvolle "Baumknollen"


LEBENSQUELLE ODILIENBERG

  Entdecke die Magie dieser Landschaft und tauche ein in das Ur-Wissen der Menschheit

unser aktuelles Buch über den "magischen Odilienberg". 
320 Seiten, 80 Kraftplätze, Planetenfokusse, Landschafts-Chakras, Leylines u.v.a.m.unser aktuelles Buch über den "magischen Odilienberg". 320 Seiten, 80 Kraftplätze, Planetenfokusse, Landschafts-Chakras, Leylines u.v.a.m.


FASZINATION KRAFTORTE
BODENSEE - HEILIGE LANDSCHAFT DER GÖTTIN 

Geomantische Spurensuche nach Kraftorten am Bodensee

290 Seiten, 120 - größtenteils unbekannte - Kraftorte290 Seiten, 120 - größtenteils unbekannte - Kraftorte


ZURÜCK IN DIE EINHEIT

Kontakte mit Naturwesen und Wunderlingen
Gespräche mit Naturwesen und den geheimnisvollen BaumknollenGespräche mit Naturwesen und den geheimnisvollen Baumknollen

Direktbestellungen über den Verlag Tredition sind eine große Unterstützung, da unsere Marge sich dadurch verdoppelt - doch natürlich kann das Buch auch überall im Buchhandel und online bestellt werden.

Neues Menschsein im Alltag

Veröffentlicht am 07.07.2018

Ihr Lieben,

die Arbeit am zweiten Teil von  NEUER MENSCH UND NEUE ERDE schreitet voran, doch natürlich besteht unser Leben nicht nur aus Schreiben. Deshalb ist es uns auch diesen Monat möglich, euch an praktischen Erfahrungen bei der Umsetzung eines Lebens als Neuer Mensch teilhaben zu lassen.

Vorweg sei gesagt, dass diese Umsetzung oft nicht leicht ist – doch konsequentes Sich-selbst-erinnern und eine damit verbundene Neuausrichtung, machen es möglich, alte Muster, Rollen und Prägungen aufzuweichen und als Neuer Mensch neue Impulse in die Welt zu geben. Nicht immer, aber immer öfter.

Letzte Tage haben wir ein Pärchen auf einer Fahrradtour rund um den Bodensee begleitet. Unser Job war es, die Tour zusammenzustellen, Hotels und Fahrräder zu buchen und mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Alles in allem ein toller Job und eine Zeit, die wir genossen haben. Weshalb wir davon in einem Newsletter berichten? Nun, die vier Tage mit dem Fahrrad haben wieder einmal einiges bei uns in Bewegung gesetzt.

Sonnenuntergang am BodenseeSonnenuntergang am Bodensee

Es ist Sommer, Ferienzeit und der Bodensee ein beliebtes Ausflugsziel, was uns mit sehr vielen Menschen konfrontiert hat. Menschen, die Urlaub machen wollen, sich den besten Platz am Strand, im Café und auch überall sonst erkämpfen, viel für ihr Geld haben und nichts verpassen wollen. Getriebene und gehetzte Menschen, die unentwegt auf iPhones und Tablets schauen und sich gereizt und aggressiv verhalten.

Wir haben so viele, echt gefährliche Situationen auf dem Fahrrad erlebt, dass uns nur noch blieb, immer gemäßigter und achtsamer zu sein, damit uns und unseren Begleitern nichts geschieht. Autofahrer, die Radfahrer absichtlich bedrängen – Radfahrer, die sich per Bodycheck Platz verschaffen – Fußgänger, die weder links noch rechts schauen und blind und taub durch die Gegend laufen. Es kam uns so vor, als wären lauter Irre unterwegs, die sich gegenseitig bekämpfen und wir fragten uns immer wieder, ob diese Menschheit wirklich schon bereit für einen Bewusstseinswandel ist.

Nicht nur die Masse an Menschen, sondern das allgemein sichtbare Un-Bewusstsein war erschreckend. Ich, ich, ich – natürliche Rücksicht und ein wenig Freundlichkeit blieben dabei häufig völlig auf der Strecke.

Übernachtet haben wir in sehr guten Hotels und gegessen in exklusiven Restaurants – doch die Leute dort haben sich zwar feiner benommen, da sie um ihren Platz nicht kämpfen mussten, wirkten ansonsten aber ähnlich abgestellt und mechanisch, wie viele Menschen auf der Straße.

Was wir getan haben? Uns gegenseitig immer wieder daran erinnert, das Neue-Erde-Bewusstsein in die Welt zu tragen und den Neuen Menschen mit unserer Energie zu nähren. Waren wir auch immer wieder geneigt, ebenfalls wütend und gereizt zu reagieren, so half diese Ausrichtung uns dabei, uns so zu verhalten, wie wir uns den Neuen Menschen vorstellen: Freundlich, aufmerksam und doch auch mutig, ehrlich und nicht bereit, sich jede Frechheit gefallen zu lassen.

Natürlich hatten wir auch sehr schöne Erlebnisse, die uns ebenfalls zu einigen Erkenntnissen geführt haben. Eine Nacht verbrachten wir auf Schloss Wartegg, einem Bio-Hotel in der Schweiz. Die achtsame und freundliche Atmosphäre, der wir dort begegneten, war besonders deshalb so wohltuend, weil sie völlig natürlich, herzlich und ungekünstelt war. Hier wird nicht einfach nur ein Hotel geführt, sondern eine Philosophie gelebt, die auch in den Mahlzeiten und dem wunderschönen Kräutergarten sichtbar ist – wir bekamen einen fühlbaren Eindruck davon, wie gelebtes Neues Menschsein aussehen könnte.

Die Essenz, die wir aus dieser Zeit gewonnen haben  ist die, dass wir unsere Energie nun noch konsequenter in "Dinge" geben wollen, die ein neues Menschsein stärken und fördern – dazu gehört natürlich auch, wofür wir unser Geld ausgeben.  Mit jedem gekauften gespritzten Apfel werden „Giftplantagen“ unterstützt und mit jedem Bio-Apfel eine lebensfreundliche Landwirtschaft. Auch Betriebe, die mit Herz und Freundlichkeit geführt werden, sind wertvolle „Ressourcen“ für eine neue Menschlichkeit. Es gibt so vieles, was wir tun können.

Wir üben uns deshalb weiterhin darin, uns so zu verhalten, dass wir Samen für eine neue Menschheit legen und hoffen, dass die magische Zahl des "hundertsten Affen" bald erreicht sein wird.